Was passiert am Luisen?




Nach zwei Jahren Pause nehmen wieder Schüler*innen des Luisen-Gymnasiums der Jahrgänge 9 und Q1 bei Jugend forscht teil. Dieses Mal beschäftigen folgende Fragen die Jungforscher*innen: Kann ein Pilz Plastik abbauen? Eignet sich Rinderknochenmehl als Materialgrundlage für Anzuchttöpfe? Können Pilze als Wasserspeicher für Nutzpflanzen dienen? Und ein Team möchte klebfreies Kaugummi entwickeln, das dann auch für den Schulalltag gut zu gebrauchen wäre. Wir wünschen allen Teilnehmer*innen am 8. März viel Erfolg.

MINT

Unsere Schule wurde am 08.09.2022 zum zweiten Mal in Folge von der Nationalen Inititative MINT Zukunft Schaffen als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet.


Trotz der starken Einschränkungen in der Zusammenarbeit mit den externen Kooperationspartnern bedingt durch Corona, konnte unsere Arbeit durch ein engagiertes Kollegium in den mathematisch - naturwissenschaftlichen Fächern auch diese Hürden meistern und Kooperationen - schulisch als auch außerschulisch - weiter ausbauen.

Zahlreiche Fortbildungen im MINT Netzwerk und reger Austausch zu anderen Schulen und Kolleg:innen trägt dazu bei, dass MINT Unterricht bei uns weiterentwickelt und neue Konzepte erarbeitet und erweitert werden. Für das laufende Schuljahr freuen wir uns darauf, dass wieder stärker mit unseren externen Bildungspartner zusammenarbeiten können -  sowohl bei uns im Haus als auch vor Ort.

Im kommenden Kalenderjahr werden wir wieder in die konzeptionelle Weiterentwicklung starten - nicht nur im Hinblick auf den Neubau - ausgehend von einigen Jahren Erfahrung als MINT-freundliche Schule.

Drei Landessiegerpreise für SchülerInnen des Luisen-Gymnasiums bei der 69. Auflage des Schülerwettbewerbs "Begegnung mit Osteuropa"

Auf diese Auszeichnung dürfen

  • Cäcilia Krispin (Einzelpreis),
  • Alina Li, Heyonhui Kim, Kerem Gürlek, Lili Blum, Lordinesta Shokry, Lucia Harl, Marlon Merten, Mateusz Latocha, Nisa Karacan und Shon Schumanski (Gemeinschaftspreis) und
  • die Schüler der Klasse 6b (Gemeinschaftspreis)

richtig stolz sein.

Landessiegerinnen und Landessieger im NRW-Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ © Bezirksregierung Münster


Beim Schülerwettbewerb "Begegnung mit Osteuropa" des Landes Nordrhein-Westfalen, der diesmal unter dem Motto „Spürbar Europa“ stand und an dem etwa 4.200 SchülerInnnen mit fast 1.500 Beiträgen teilgenommen haben, wurden sie in der Kategorie "Kunst" für ihre Arbeiten mit Landessiegerpreisen ausgezeichnet.

„Drei Landessiegerpreise an SchülerInnen einer Schule, das hat es noch nie gegeben“ kommentierte Wettbewerbsleiterin Sonja Smodis den außergewöhnlichen Erfolg der PreisträgerInnen des Luisen-Gymnasiums bei der feierlichen Preisverleihung am 23. Juni 2022 in Oberhausen. Neben Urkunden erhielten die Sieger als Anerkennung Geldpreise in Höhe von jeweils 300 Euro.

Der Schülerwettbewerb ist ein wichtiges Instrument der grenzüberschreitenden Kulturpolitik in Europa und wurde 2022 bereits zum 69. Mal durchgeführt. Er soll das Wissen über die Lebensweisen der Menschen in Osteuropa erweitern und so das Miteinander in Europa stärken – eine Aufgabe, deren Dringlichkeit uns mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine auf schreckliche Weise vor Augen geführt wurde.

Heike Schrader



Die Gutachtertexte zu unseren Landessiegern:

  1. Liebe Cäcilia,

Dein Triptychon überzeugt durch die Auswahl von sehr aussagekräftigen Fotos, die in einen neuen Zusammenhang gestellt wurden. Die Wiederholung von Bildelementen schafft eine Verbindung zwischen den Lebensabschnitten der Frau und verdichtet die Aussagen mit versteckt surrealen Anklängen. Die Bildmontage wurde hervorragend durchgeführt und photographisch vereinheitlicht.

Herzliche Glückwünsche zum Landessiegerpreis!

  1. Liebe Schülerinnen und Schüler des Luisen-Gymnasium aus Düsseldorf,

in Euren Arbeiten habt Ihr Euch auf beeindruckende Weise den dramatischen Folgen von Krieg, Flucht und Vertreibung künstlerisch gewidmet. Ergänzende Texte verstärken die emotionale Wirkung Eurer Bilder, die in der aktuellen Situation in der Ukraine, eine ganz neue Intensität haben. Jede Einzelleistung ist überzeugend und von hoher Qualität. Die Jury hat deshalb entschieden, alle Eure Arbeiten mit einem Gesamtlandessieg - auch als Motivation für zukünftige Beiträge - zu würdigen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Gesamtleistung!

  1. Liebe Ritter-Fans der 6. Klasse des Städtischen Luisen-Gymnasiums in Düsseldorf,

herzlichen Dank für diesen tollen Beitrag. Wie schön, dass Ihr Olaf auf seinem Weg durch die masurischen Wälder begleitet habt. Eure Impressionen habt Ihr durch interessante Drucke in einer ungewöhnlichen Technik umgesetzt und dadurch Eure spannende Geschichte illustriert. Die Seiten Eures Buches sind farblich harmonisch gestaltet, so dass es viel Spaß macht, darin zu lesen.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!



Autorenlesung aus dem Roman „Fabula“ für die Klassen 5a und 5c

Ein ganz besonderer Freitagvormittag stand für die Klassen 5a und 5c am 9. September auf dem Stundenplan: beide Klassen versammelten sich in der Aula und lernten dort den Autor des Romans „Fabula“, Akram El-Bahay, sowie Auszüge aus seiner Geschichte rund um das Portal der dreizehn Reiche kennen.
Dabei las Akram El-Bahay eine Textpassage vor und stand im Anschluss für die vielen Fragen der Schüler*innen zur Verfügung und gab so Einblick in das Leben und Arbeiten eines Schriftstellers.

Die Lesung in der Aula des Luisen-Gymnasiums war für Herrn El-Bahay auch etwas Besonderes, da er früher auch Schüler an unserer Schule gewesen ist.

Vielen Dank für diese abwechslungsreiche Veranstaltung!



Big Challenge 2022





Auch in diesem Jahr hat das Luisen-Gymnasium am Englisch Wettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen mit insgesamt 53 Teilnehmer*innen aus den Klassen fünf, sechs und sieben.
Sie alle haben den multiple choice Test im Mai geschrieben und am Ende des Schuljahres die Urkunden, Preise und Pokale erhalten.

Besonders herausragende Leistungen haben in diesem Jahr erzielt:

  • Lily Noureldin (5a) wurde dritte in ganz Nordrhein-Westfalen und zwölfte in ganz Deutschland bei insgesamt 13704 Teilnehmer*innen
  • Fatima Sayki (6c) wurde erste in ganz Nordrhein-Westfalen und zweite in ganz Deutschland bei insgesamt 10567 Teilnehmer*innen
  • Helen Schmitz (7a) wurde erste in ganz Nordrhein-Westfalen und vierte in ganz Deutschland bei insgesamt 4963 Teilnehmer*innen

Congratulations!


Chronik zu den Corona-Maßnahmen

Corona Cronik
Hier finden Sie alle Briefe, Mitteilungen, Verordnungen und sonstige Informationen des Luisen-Gymnasiums seit der Schulschließung im März 2020.