Französisch

Frau Keck (Fremdsprachenassistentin), Frau Lützler (Koordinatorin Abibac), Frau Miller, Herr Müller (Koordinator Abibac), Frau Reißlandt, Frau Schumacher-Schlamkow, Frau Steinmeier (Referendarin), Frau Tschamler
Image
Luise parle français!
Französisch ist unsere Spezialität, denn das Französisch-Profil macht unsere Schule zu etwas ganz Besonderem: Das Luisen-Gymnasium ist die einzige öffentliche Schule im Raum Düsseldorf, an der man das Doppeldiplom „Abibac“ – also das deutsche Abitur und das französische Baccalauréat - gleichzeitig erwerben kann. Aber auch sonst bietet unsere Schule Französischlernern viele Möglichkeiten.
Warum Französisch lernen?
Im Französischunterricht steht die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt. Wir beschäftigen uns mit lebensnahen und für Kinder und Jugendliche interessanten Themen. Schon nach wenigen Wochen Französisch sind die Kinder bereits in der Lage, sich mit gleichaltrigen Franzosen über sein Leben und seine Interessen auszutauschen. Und anwenden kann man die Kenntnisse auch direkt – bei Tagesausflügen nach Belgien, im Email-Kontakt mit französischen Schulklassen und natürlich auch privat im nächsten Urlaub. Durch den regelmäßigen Einsatz von Fremdsprachenassistenten holen wir auch ein Stückchen Frankreich in den Klassenraum. Vom Anfängerunterricht bis zum Abibac arbeiten junge Franzosen und Französinnen mit den Klassen und Kursen und fördern so Sprachkompetenz, Motivation und Fremdverstehen.
Französisch wird in der ganzen Welt gesprochen und ist in 35 Ländern Amtssprache. Somit erweitern Sprachkenntnisse im privaten und beruflichen Bereich die Möglichkeiten, mit Menschen in ganz unterschiedlichen Ländern zu kommunizieren.
Frankreich und Deutschland arbeiten in Politik und Wirtschaft eng zusammen und sind gegenseitig wichtige Handelspartner und Französischsprechen kann in der Arbeitswelt eine gewinnbringende Zusatzqualifikation sein. Zudem gibt es mehr als 100 integrierte Studiengänge an Universitäten in Deutschland und Frankreich, die einen dt-frz. Doppelabschluss vergeben.
Französisch ab Klasse 5
Am Luisen-Gymnasium kann man Französisch als erste Fremdsprache ab Klasse 5 wählen. Das Fach Französisch wird mit 4 Wochenstunden unterrichtet. Gleichzeitig haben die Schülerinnen und Schüler in der Klasse 5 zwei Stunden in der Woche Englischunterricht, um die Englischkenntnisse aus der Grundschule fortzuführen, ab Klasse 6 werden die Fächer Französisch und Englisch beide vierstündig unterrichtet, so dass ab Klasse 7 kein bedeutender Leistungsunterschied zu den Lernern besteht, die mit Englisch in Klasse 5 beginnen.
Dieses Angebot richtet sich sowohl an Kinder, die noch gar keine Vorkenntnisse in der französischen Sprache haben als auch an Familien mit frankophonem Hintergrund, wichtig ist der Spaß an Sprachen und das Interesse für andere Kulturen. Muttersprachliche Kinder bereichern den Unterricht, sind aber nicht der Maßstab für die Beurteilung der Sprachkompetenz. Umgekehrt versuchen wir Kinder, die einen muttersprachlichen Hintergrund haben, z.B. durch die Arbeit mit Fremdsprachenassistenten- und assistentinnen, weiter zu fördern.
Wir arbeiten mit dem Lehrwerk APLUS von Cornelsen. Nach Abschluss der Lehrwerkarbeit wird Ende der Sekundarstufe I verstärkt mit authentischen Materialien (z.B. Lektüre, Comic, Film) unterrichtet.

Schülerinnen und Schüler der Französischklasse gehen in Klasse 6 z.B. auf Klassenfahrt nach Belgien und nehmen in der Mittelstufe (Klasse 8) am Schüleraustausch mit unserer Partnerschule teil. 
Im Rahmen unseres Schulprofils als UNESCO-Schule pflegen wir eine Partnerschaft mit einer Schule in Madagaskar. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 stehen im Briefkontakt zu gleichaltrigen Kindern in Madagaskar und können so über den Tellerrand hinausschauen, neue Kulturen kennenlernen und wenden dabei ihr Französisch aktiv an. 
Wer Französisch in Klasse 5 wählt, hat in Klasse 8/bald 9 (bei G 9) die Möglichkeit, seinen Kontakt zur französischen Sprache und Kultur zu vertiefen und das Fach Civilisation française zu wählen
Mit Französisch ab Klasse 5 hat man die bestmöglichsten Vorausetzungen, in der Oberstufe den Abibac-Zweig zu belegen und ein deutsch-französisches Doppel-Abitur abzulegen.

Civilisation française (WP II-FACH)
Das Luisen-Gymnasium bietet durch den Profil-Schwerpunkt Französisch/Abibac ein besonderes Fach, „Civilisation française“ (kurz „Civi“) an. Das Fach wird in Klasse 8 und 9 mit zwei Wochenstunden unterrichtet und kann von allen Lernenden belegt werden, die ab Klasse 5 oder 6 Französisch lernen.
In Civi lernt man viel über die französische Kultur und Sprache. In Klasse 8 stehen Themen aus dem Bereich Erdkunde im Mittelpunkt, z.B. Frankophonie, Regionen und Städte in Frankreich, französische Fußballvereine, Paris als Modehauptstadt. Außerdem beschäftigen wir uns mit französischen Filmen und besuchen das französische Kinofestival Cinéfête. In der Klasse 9 rückt die Auseinandersetzung mit Geschichte und Kultur in den Vordergrund, z.B. durch die Beschäftigung mit historischen Persönlichkeiten, selbstgestalteten virtuellen Rundgängen historischer Schauplätze wie des Schlosses Versailles und durch die Erstellung von Hördokumentationen zu geschichtlichen Ereignissen. Außerdem verbinden wir das geschichtliche mit der Literatur, indem wir ein Theaterprojekt durchführen.
Klassenarbeiten können in Civi ersetzt werden durch Projekte wie Hörspielaufnahmen, Projektmappen oder die Aufführung von Theaterszenen.
Unterrichtet wird das Fach auf deutsch und französisch. Im Vordergrund steht nicht Lernen von Grammatik und Vokabeln, sondern die inhaltliche Arbeit – d.h. die Beschäftigung mit landeskundlichen, historischen oder kulturellen Themen des französischen Lebens. Durch die Beschäftigung mit interessanten und relevanten Themen werden die Sprachkenntnisse quasi wie von selbst vertieft.

Aktivitäten in der Sekundarstufe I und II

Austausch
Unsere Partnerschule ist das Collège Jeanne d'Arc in St Maur. Ende der Klasse 7 nehmen wir Kontakt mit unseren französischen Austauschpartnern auf und zu Beginn der Klasse 8 findet dann unser Besuch in Frankreich statt. Die französischen Schülerinnen und Schüler kommen im März/April zu uns. Der Austausch bietet die Gelegenheit, in intensiven Kontakt mit unserem Nachbarland zu kommen, kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erfahren und natürlich auch viel Spaß zu haben und neue Freundschaften zu knüpfen.


Individueller Schüleraustausch Brigitte Sauzay oder Voltaire-Programm
Wir ermutigen und unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler, an einem Individualaustausch im Rahmen des Brigitte-Sauzay oder Voltaire-Programms teilzunehmen. Dieser Austausch findet in der Regel in Klasse 8-10 statt. Die Jugendlichen verbringen einen Teil des Schuljahres (12 Wochen bis zu 6 Monaten) in der Familie eines französischen Schülers/einer frz. Schülerin und nehmen gemeinsam mit ihrem Austauschpartner an dessen Schule am Unterricht teil. Umgekehrt besucht der Austauschpartner für den gleichen Zeitraum die deutsche Familie und Schule geht zusammen mit dem deutschen Schüler/ der deutschen Schülerin zur Schule.  Weitere Informationen erhalten Sie über die Fachschaft Französisch und auf der Homepage des deutsch-französischen Jugendwerks.

Fahrten ins frankophone Ausland
Wir unternehmen regelmäßig mit Schülerinnen und Schülern Fahrten ins frankophone Ausland. Neben der Klassenfahrt der Französischklasse in Jahrgang 6 nach Belgien und dem Austausch, gibt es auch Tagesexkursion z.B. nach Verviers, Lüttich oder Brüssel. Außerdem fahren wir alle zwei Jahre mit Schülerinnen und Schülern zu einer deutsch-französischen Jobmesse, dem Forum franco-allemand, wo man sich über bilaterale Studiengänge und Arbeitsmöglichkeiten informieren kann.

Prix des lycéens
Französischlerner haben die Möglichkeit, an deutsch-französischen Projekten und Wettbewerben teilzunehmen. So haben die Schüler und Schülerinnen der EF im Schuljahr 2017/18 beim Prix des lycéens mitgemacht, einem französischen Literaturwettbewerb, der von Klett und dem Institut français veranstaltet wird. Bei diesem Wettbewerb lesen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Jugendromane und wählen den besten Roman aus, der dann im Rahmen der Frankfurter Buchmesse den Prix des lycéens verliehen bekommt. In diesem Rahmen fand auch eine Autorenlesung in unserer Aula statt.
DELF
Wir bieten allen Französischlernern am Luisen-Gymnasium an, die DELF-Prüfung abzulegen. Das DELF (Diplôme d’Études en Langue Française) ist ein international anerkanntes Sprachdiplom, welches vom französischen Bildungsministerium vergeben wird. Die Prüfung wird durch das frz. Kulturinstitut (Institut français) abgenommen. Das Diplom kann auf allen sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (A1, A2, B1, B2, C1, C2) abgelegt werden. Für die Stufen A1-B2 gibt es spezielle Prüfungen für Schüler (niveau scolaire), in denen die Schülerinnen und Schüler zeigen, dass sie die französische Sprache in vielfältigen Lebenssituationen ihrem Niveau entsprechend anwenden können.
Die Prüfung kann zweimal jährlich abgelegt werden (Januar/Februar und Juni). Wir bereiten unsere Schüler in der DELF-AG auf die Prüfung vor. Hier können die Lernenden ihr aus dem Unterricht erlerntes Wissen in einem authentischen und zielgerichteten Rahmen anwenden. Die Prüfung umfasst die vier Kompetenzbereiche (Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen).
Das DELF-Diplom ist weltweit anerkannt und weist fundierte Sprachkenntnisse nach. Diese Zusatzqualifikation kann bei der Praktikumssuche, in Studium und Beruf nützlich sein. So berechtigt das Niveau B2 zum Studium an einer französischen Hochschule, ohne vorher eine Sprachprüfung ablegen zu müssen. Daneben steigert der Erwerb eines schulunabhängigen Diploms die Motivation und das Selbstbewusstsein in der Anwendung der Sprache, da man sein Können vor „echten“ Franzosen unter Beweis gestellt hat.
 
Wir sind DELF-Partnerschule!
Jedes Jahr im Januar/Februar legen Schülerinnen und Schüler des Luisen-Gymnasium die DELF-Prüfung - ein französisches Sprachzertifikat - ab. Am Luisen-Gymnasium werden aber nicht nur die Teilnhemer unserer Schule durch Mitarbeiter des Institut français geprüft - mehr als 1000 Delf-Absolventen zwischen 10 und 19 Jahren kommen in jedem Jahr am Prüfungswochenende an unsere Schule, um ihre Sprachkenntnisse im mündlichen Teil der Prüfung unter Beweis zu stellen.
Deshalb hat unsere Schule die Plakette "DELF-Partnerschule" erhalten. Diese hat Herr Schreiweis (Institut français) Anfang Februar 2019 an Frau Patten überreicht.
Vielen Dank für die Anerkennung, wir freuen uns über die erfolgreiche Kooperation und auf viele weitere gemeinsame Veranstaltungen!