Mathematik

Herr Beckmann, Frau Blöcker, Herr Dr. Chamrad-Seidel, Frau Dr. Danneberg, Herr Dittmann, Frau Iliescu, Herr Kruse, Herr Lieber, Herr Pertschik, Frau Riemen, Frau Wagener
Als Schule mit einem Schwerpunkt im Bereich der MINT-Fächer kommt dem Fach Mathematik am Luisen-Gymnasium eine besondere Bedeutung zu. Gemäß den Aufgaben und Zielen des Faches Mathematik, wie sie im Kernlehrplan Mathematik für das Gymnasium definiert sind, sollen die Schülerinnen und Schüler im Mathematikunterricht

• Erscheinungen aus Natur, Gesellschaft und Kultur mithilfe der Mathematik wahrnehmen und verstehen (Mathematik als Anwendung)
• mathematische Gegenstände und Sachverhalte, repräsentiert in Sprache, Symbolen und Bildern, als geistige Schöpfungen verstehen und weiterentwickeln (Mathematik als Struktur)
• in der Auseinandersetzung mit mathematischen Fragestellungen auch überfachliche Kompetenzen erwerben und einsetzen (Mathematik als kreatives und intellektuelles Handlungsfeld)

Hierbei erkennen die Schülerinnen und Schüler, dass Mathematik eine historisch gewachsene Kulturleistung darstellt. Zugleich erleben sie Mathematik als intellektuelle Herausforderung und als Möglichkeit zur individuellen Selbstentfaltung und gesellschaftlichen Teilhabe.

Der teilweise negativen gesellschaftlichen Wahrnehmung des Faches Mathematik („zu schwierig“, „zu abstrakt“, „zu langweilig“) steht die Feststellung gegenüber, dass Mathematik nicht nur unglaublich viel Spaß machen kann, sondern auch eine wichtige Rolle in vielen anderen Schulfächern spielt und darüber hinaus ein unverzichtbarer Bestandteil fast aller Berufsfelder ist.

Die Fachgruppe Mathematik am Luisen-Gymnasium möchte ihre Freude an der Mathematik weitergeben und begegnet dem negativen Vorurteil durch modernen, spannenden Unterricht, der an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler anknüpft und in offenen, differenzierten Aufgaben Mathematik als kreatives und intellektuelles Handlungsfeld erlebbar macht. Durch den Einsatz anschaulicher Materialien und moderner Medien vermitteln wir Spaß am Mathematik-Lernen. Sollten (wie bei Albert Einstein) dennoch mal Schwierigkeiten bestehen, begegnen wir diesen durch frühzeitige, individuelle Förderung. Interessierte Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, an verschiedenen Mathematikwettbewerben teilzunehmen.