Mittelstufe

Zuständigkeit: Frau Schwarzburger
hildegard.schwarzburger@schule.duesseldorf.de
Die Mittelstufe des Gymnasiums (Klassen 7 – 9) ist gekennzeichnet durch die Verstärkung des gymnasialen Profils, das sich in verschiedenen Bereichen dokumentiert:

Inhaltlich-fachlicher Bereich
 
Im Wahlpflichtbereich belegen alle Schülerinnen der Klasse 8 und 9 ein zusätzliches Fach innerhalb des Angebots des Luisen-Gymnasiums, das ihnen die Möglichkeit bietet, sich in ihren besonderen Interessen und Begabungsschwerpunkten fortzubilden. Folgende Wahlmöglichkeiten stehen den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung: 
Mit der Versetzung in Klasse 10 erwerben die Schülerinnen und Schüler nach Abschluss der Mittelstufe die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Der Mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) wird erst mit der Versetzung in die Qualifikationsphase der Oberstufe (Q1) erworben. 

Methodischer Bereich 
Im methodischen Bereich vertiefen die Schülerinnen und Schüler bereits erworbene Kenntnisse und Kompetenzen zu unterschiedlichen Methoden und Präsentationstechniken. Dabei steht die Entwicklung kooperativer Arbeitsforme, die Entwicklung selbstgesteuerten Lernens und das Einübung von teamorientiertem Arbeiten im Vordergrund. In Klasse 9 steht der Übergang zur Oberstufe und den zunehmend selbständigen Arbeitsweisen im Vordergrund. 

Persönlichkeitsbildung

Zentrale Aufgabe der Mittelstufe ist auch die Persönlichkeitsbildung. Diese fördert das Luisen-Gymnasium durch eine Reihe von Projekten in der Mittelstufe, wie z.B. durch eine zusätzliche UNESCO-Stunde in Klasse 9.
Differenzierung Klasse 7:
Französisch
Informatik
Naturwissenschaften
Spanisch


Differenzierungsangebot im Wahlpflichtbereich
in den Jahrgangsstufen 8 und 9 
Image
Besondere Bedeutung hat der Wahlpflichtbereich der Klassen 8 und 9 auch für die Ausbildung in der gymnasialen Oberstufe ab Klasse 10, da Schülerinnen und Schüler mit besonderer sprachlicher, gesellschaftswissenschaftlicher oder mathematisch-naturwissenschaftlicher Neigung in diesen zwei Jahren bessere Grundlagen für die Auswahl ihrer Grund- und Leistungskurse erwerben. Im naturwissenschaftlichen Bereich werden zudem alle drei Naturwissenschaften Physik, Chemie und Biologie unterrichtet, so dass die Schülerinnen und Schüler auf der Basis gesicherter Erfahrungen auf die Wahlen in der Oberstufe vorbereitet werden. In Klasse 7 werden alle Schülerinnen und Schüler in einem der Kernfächer Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache zusätzlich gefördert (verpflichtende Förderstunde). In Jahrgang 8 werden ebenfalls in allen Kernfächern Förderkurse angeboten. Im Fach Englisch gibt es außerdem im 8. Jahrgang, in Mathematik in Jahrgang 9 eine Stunde ergänzenden Fachunterricht für alle Schülerinnen und Schüler. Im Jahrgang 8 wird eine Lernstandserhebung in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und erste Fremdsprache durchgeführt, um die Leistungen mit den vorgegebenen Bildungsstandards zu vergleichen.
In der zunehmend wichtiger werdenden Projektarbeit werden die Schülerinnen und Schüler angeleitet, sich mit vielfältigen Fragestellungen der Schule und des öffentlichen Lebens auseinander zu setzen und sie zu reflektieren, um daraus Maßstäbe für eigenverantwortliches Handeln auch im Sinne der Gemeinschaft entwickeln zu können. Bereits während der Mittelstufe werden die Schülerinnen und Schüler an Projekte zur Berufsorientierung mit außerschulischen Partnern und den städtischen Institutionen herangeführt. Teamfähigkeit, Ausdauer, Kreativität und Engagement werden auf der akademischen Seite auch durch eine Reihe von begleiteten Wettbewerben gefördert, darunter der Bundeswettbewerb Fremdsprachen, die Olympiaden in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern und regional ausgeschriebene Wettbewerbe und Schülerakademien. die Schule arbeitet eng mit dem „Haus der Talente“ zusammen, um besondere Begabungen zu erkennen und zu fördern und um „Underachiever“ zu diagnostizieren und in Zusammenarbeit mit den unterrichtenden Kollegen und Kolleginnen zu fördern.