Projekt Streuobstwiese

Vom Baum zum Saft – Streuobstwiesen in der Urdenbacher Kämpe
von Kacper Weglarz

Bilder: Liliane Bala, Imane Assajih, Meriam Ben Brahim

In der Projektwoche 2018 hat eine Gruppe der neunten Klassen einen Besuch in die Urdenbacher Kämpe unternommen. Die Urdenbacher Kämpe ist ein nicht eingedeichtes Gebiet, das deswegen regelmäßige Überflutungen durchlebt. Bekannt ist sie wegen ihrem Artenreichtum und den ausgedehnten Streuobstwiesen.
Nach der Fahrt mit Bahn und Bus sind wir an einer schönen Wiese mit gepflegten Bäumen, hauptsächlich Apfelbäumen, angekommen.
An einem Apfelbaum war das Highlight: wir haben mir einem Schüttelhaken die Äste geschüttelt, wo daraufhin die Äpfel von den Ästen heruntergefallen sind.
Dann haben wir sie kleingeschnitten und in einer Obstmühle geschreddert.

Die geschredderte Apfelmasse wurde in eine Saftpresse getan und dann gepresst.

Uns hat der Apfelsaft sehr gut geschmeckt.

Als wir den Apfelsaft ausgetrunken hatten, sind wir zu einer Sielgen-Wiese gegangen, wo seltene Pflanzen wachsen, gegangen.
Auf dem Weg dorthin hat uns Herr Dr. Tenten von der Biologischen Station verschiedenen Pflanzen und Tiere erklärt z.B. den Eisvogel. Danach neigte sich er Ausflug dem Ende zu. Uns hat der Ausflug sehr gefallen.
Image
Image
Image